Zukunft aktiv gestalten: Im Verbund der Unternehmen und Generationen

­čÄë Drei Jahre Weiterbildungsverbund Rheinland-Pfalz InSkills2Go!

Was haben wir gemacht, welche Tools haben wir entwickelt und mit wem haben wir zusammengearbeitet?

Neben diesem R├╝ckblick wollten wir am 4. M├Ąrz 2024 v.a. auch einen Ausblick wagen!

KI wird die gesamte Unternehmenswelt, kulturell wie sozial, sehr stark ver├Ąndern und unternehmensweit zuk├╝nftig noch strategischer genutzt werden. Das best├Ątigte nicht nur Jutta Rump mit den Ergebnissen des HR-Reports 2024 ÔÇ×K├╝nstliche Intelligenz im UnternehmenskontextÔÇť, Holger Fischer beleuchtete wie Avatare, VR und KI unsere Arbeit und das Lernen schon jetzt transformieren. Die Frage ist l├Ąngst nicht mehr ob, sondern wie wir KI zuk├╝nftig einsetzen. Dass uns Herrn Fischers eigener KI-Klon in mehreren Sprachen eine gute Veranstaltung w├╝nschte, war gleicherma├čen beeindruckend wie respekteinfl├Â├čend ­čś▓

Und wie ist es mit den Fachkr├Ąften von morgen zu arbeiten? Dar├╝ber sprach Felix Behm, Generationen Experte. Er machte u.a. deutlich, dass die GenZ viel mehr Resonanz von Arbeitgebern einfordert als fr├╝here Genrationen. Im direkten Feedback, aber auch, wenn es darum geht Sinn und Ziel der eigenen Arbeit zu verstehen.

Mit Nicolas Schneider, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Schneider Elektro GmbH, stand dann die GenZ selbst auf der B├╝hne. Er stellte das neue Ausbildungskonzept ÔÇťSchneider AcademyÔÇŁ vor. Es beinhaltet u.a. neue Methoden wie Micro Learning, erm├Âglicht den Auszubildenden durch Mentoren aber auch die direkte und regelm├Ą├čige Ansprache, die f├╝r die junge Generation so wichtig ist.

Matthias K├╝hle, Lead HR Plant Professional/Training & Development Center der Firma Adient machte anschlie├čend den Schritt von den Auszubildenden zu den Mitarbeitenden und zeigte, wie man das Potenzial der eigenen Besch├Ąftigten u.a. durch Teilqualifzierung nutzen kann.

Abschlie├čend zeigte Heike Strack, Vorsitzende der Gesch├Ąftsf├╝hrung der Agentur f├╝r Arbeit in Mainz, welche F├Ârderung f├╝r Besch├Ąftigtenqualifizierung seitens der Bundesagentur f├╝r Arbeit m├Âglich ist und dass der Arbeitgeberservice Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ein besonderer Dank geht an Dieter Lang-Z├Ârner f├╝r eine kurzweilige und stichhaltige Moderation sowie alle Netzwerkpartner*innen, mit denen wir in den letzten drei Jahren vertrauensvoll und zielf├╝hrend zusammengearbeitet haben ­čÖĆ

Vielen Dank auch an Fabian Langenbruch f├╝r das Gru├čwort des Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales per Live-Schaltung, Karsten Tacke, Hauptgesch├Ąftsf├╝hrer der Landesvereinigung Unternehmerverb├Ąnde Rheinland-Pfalz e.V. (LVU), f├╝r die Er├Âffnung sowie alle Teilnehmenden f├╝r die rege Beteiligung im Winzerkeller, Ingelheim der Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH ­čÖĆ

Fachkr├Ąftesicherung ist Teamwork!